Grand Prix Challenge Gewinner 2018 Niels K. Iversen kommt aus Dänemark zur NIGHT OF THE FIGHTS

McDonalds Supercup“ mit fünf aktuellen Landesmeistern 2018!

Das Organisationsteam hat auch in diesem Jahr wieder ein internationales Fahrerfeld auf die Beine gestellt, welches Spannung und Dramatik verspricht. Eine Weltauswahl gespickt mit viel Grand Prix Erfahrung und den Besten aus Deutschland wollen am Ende die begehrte McDonalds Supercup Trophäe in Ihren Händen halten und es den heimischen Clubfahrern René Deddens und Robert Lambert so richtig schwer machen.

Ganz frisch wurde noch Niels K. Iversen aus Dänemark verpflichtet. Der sympathische Däne ist seit 2004 fast durchgängig im Aufgebot der Grand Prix Serie und konnte schon 5 Grand Prix Siege in seiner Karriere einfahren. Zuletzt gewann er in diesem Jahr die den Grand Prix Challenge (Endlauf für die Qualifikation zu der Speedway Grand Prix Serie 2019). Iversen kennt die Bahn in Cloppenburg schon aus 2015, wo er nach Rennabbruch punktgleich mit Tobias Kroner in Führung lag und sich nur aufgrund eines Losverfahrens mit dem zweiten Platz zufrieden geben musste.

Das Starterfeld Kacper Gomolski aus Polen. Der U21Junioren Vize-Weltmeister aus 2014 konnte u.a. auch schon die britische Team-Meisterschaft mit den Poole Pirates gewinnen und steht zudem in den besten Speedway-Ligen der Welt in Schweden und Polen unter Vertrag. Sein älterer Bruder Adrian konnte in Cloppenburg auch schon aufs Treppchen fahren und mit Sicherheit hat dieser noch den ein oder anderen Tipp für seinen jüngeren Bruder parat.

Damit gehen insgesamt fünf aktuelle Landesmeister 2018 in Cloppenburg an den Start. Der finnische Meister und im letzten Jahr bei der NOTF Zweitplatzierte Timo Lahti, der australische Champion Rohan Tungate, MSC-Clubfahrer Robert Lambert als englischer Meister, Niels Kristian Iversen als dänischer Meister und letztlich NOTF-Gewinner 2016 Martin Smolinski aus Deutschland. „Das Speedwayrennen in Cloppenburg ist immer eine Mega-Veranstaltung mit einem unglaublichen Publikum und einer einzigartigen Stimmung“, so Smolinski im Hinblick auf das Rennen am Samstag.

Ergänzt wird das Feld mit internationalen und nationalen Fahrern der Spitzenklasse wie Thomas H. Jonasson aus Schweden, Peter Kildemand aus Dänemark oder den zweimaligen deutschen Meister Kai Huckenbeck aus Werlte. Fighters-Kapitän und Lokalmatador René Deddens wird auch ein Wörtchen ganz vorne mitzureden haben, zumal er den Cloppenburger-Fans voll auf seiner Seite haben wird.

Um 19.00 beginnt am Rennabend die Fahrervorstellung und um 19.30 Uhr werden die Hauptrennen gestartet. Nach dem letzten Zieleinlauf gibt es in diesem Jahr wieder ein großes Feuerwerk. Im Anschluss findet die Siegerehrung am Fahrerlager statt mit anschließender After-Race-Party. Um 12.00 Uhr eröffnen die Kassen am Haupteingang und bereits am Nachmittag ab 14.15 Uhr trainieren die Juniorenklassen A und C und absolvieren anschließend bis ca. 16.30 Uhr ihre Vorläufe. Hier sind neben den 250ccm C-Junioren Jonny Wynant und Kevin Lück auch die Cloppenburger Nachwuchsfahrer Jason Sobolewitsch, Jan Meyer und Fabian Heinemann mit dabei. Bei den Junioren A vertritt Carl Wynant die Vereinsfarben des MSC Cloppenburg. Um 18.00 Uhr organisiert der Verein am Fahrerlager eine Autogrammstunde mit den Hauptakteuren des Rennabends bevor um ca. 19.15 Uhr die Junioren mit Ihren Finalläufen den Rennabend eröffnen.

Fotos: U. Bandy, D. Sievers

2018-08-28T11:42:13+00:00 August 28th, 2018|
translate »