MSC Cloppenburg startet im nationalen Team Cup

Teilnahme an Speedway Liga-Betrieb erstmals seit 1980 – Heimrennen am Samstag, 7. April 2018

Nach dem „Back on Track“ Speedwayrennen im Jahr 2010 und damit der ersten Veranstaltung des MSC Cloppenburg seit seinem Abschiedsrennen auf der alten Grasbahn an der Friesoyther Straße im Jahre 2005, ist in Cloppenburg bis heute Großes entstanden. Die jährliche „Night oft he Fights“ hat sich längst zu einer der Top-Veranstaltungen im deutschen und internationalen Bahnsport etabliert. Nach zuletzt erfolgreiche aufgebauter Jugendarbeit sowie Teilnahme an der nationalen Paar-Cup Meisterschaft in den letzten drei Jahren, soll in Cloppenburg der nächste Schritt folgen. Erstmals seit dem Jahr 1980 wird der MSC wieder mit einer eigenen Mannschaft am Speedway Liga-Betrieb teilnehmen. Mit den Teamnamen „MSC Cloppenburg Fighters“ werden MSC-Fahrer im Jahr 2018 in der Meisterschaft um den Team Cup (inoffizieller 2.Bundesliga) um Punkte kämpfen und damit den jungen Nachwuchstalente im Verein eine Plattform geben, sich im Rennmodus unter Beweis zu stellen und Praxis-Erfahrung zu sammeln.

Der erfahrene Cloppenburger und langjähriger Clubaktiver René Deddens führt das Team als Kapitän an. Ihm zur Seite stehen die 18-jährigen Lukas Fienhage aus Lohne sowie Niels-Oliver Wessel aus Schwarme. Als Juniorenfahrer stehen die Cloppenburger Eigengewächse Weltmeister Jonny Wynant, Amazonen Michelle Köhler, Kevin Lück und Jason Sobolewitsch zum Abruf für die zu besetzende Juniorenposition der 250ccm Klasse bereit. Ein Platz im Team ist noch offen und wird zu einem späterem Zeitpunkt bekannt gegeben. Das Team betreuen wird Manfred Bäker in der Position des Team-Managers (langjähriges Clubmitglied und in den 1980er Jahren selbst aktiver Fahrer des MSC Cloppenburg), der wiederum von seinem Co und MSC Jugendbetreuer Thore Weiner unterstützt wird. „Für uns ist es der nächste logische Schritt am Liga-Betrieb teilzunehmen. Der Verein wurde schon mehrfach angesprochen, eine Liga-Mannschaft in Cloppenburg zu gründen. Wir sind sicher, dass jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen ist und wir bringen mit dieser Aufstellung eine schlagfertige Truppe mit jungen Fahrern aus der Region an den Start.“ Im ersten Jahr liegt der Fokus darauf sich mit dieser jungen Mannschaft in der Liga zu etablieren und Erfahrung zu sammeln. „Langfristig wollen wir uns sicherlich irgendwann in Richtung 1.Bundesliga orientieren, aber das benötigt Zeit, notwendige finanzielle Mittel und natürlich sportlichen Erfolg im Team Cup“, so Bäker weiter.

Der Team Cup setzt sich aus Mannschaften der gesamten Bundesrepublik zusammen. Da der Meldeschluss erst Ende Januar 2018 ist, stehen die Teams für 2018 noch nicht final fest. Im der vergangenen Saison waren es 10 Mannschaften, die an den Start gegangen sind und eine ähnliche Anzahl wird auch für 2018 erwartet. Bei einem Liga-Match treten jeweils vier Mannschaften gegeneinander an, die wiederum jeweils vier Fahrer (drei Fahrer aus der 500cm Königsklasse sowie einen 250ccm Junioren C Fahrer) in Renngeschehen schicken. Für jeden Meisterschaftslauf werden Matchpunkte im System 3-2-1-0 vergeben. Ein Match besteht aus 16 Rennlaufen und 3 Finals. Jedes Team bestreitet jeweils ein Heim- und drei Auswärtsrennen. Das Cloppenburger Heimrennen des Team Cups ist für Sonntag, 7. April terminiert. Die traditionelle „Night of the Fights“ wird nach zwei Jahres erstmals wieder an einem Samtag den 1. September ausgetragen. Weitere Informationen zu den Rennveranstaltungen 2018 sowie den „MSC Fighters“ folgen Anfang des nächsten Jahres.

 

Foto: D. Sievers

2018-07-22T14:03:24+00:00
translate »