MSC hofft schmunzelnd auf „staubiges Rennen”

west  Cloppenburg. Mit einem erfolgreichen Messeauftritt bei den Hamburger Motorradtagen startete der MSC Cloppenburg Ende Februar ins neue Vereinsjahr. Das Team hatte einen großen Stand mit modernen Igluzelten und Videoschirm aufgebaut, stellte drei Rennmaschinen aus und lud die Besucher ein, auf einem Starttrainer die eigene Reaktionszeit zu testen. Dazu gaben die Clubfahrer Tobias Kroner und Lukas Fienhage Interviews und erfüllten Foto- und Autogrammwünsche. „Die Leute schoben sich durch die Gänge”, berichtete Präsident Burkhard Timme auf der Versammlung des Clubs am Freitagabend, „wir haben eine tolle Resonanz beim Publikum erlebt und viele neue Kontakte geknüpft.” Im nächsten Jahr wollen die Cloppenburger auf jeden Fall wieder dabei sein.

In Hamburg verloste der MSC auch schon erste Freikarten für die „Night of the Fights” am Freitag, 16. September. „Hoffentlich wird’s diesmal ein staubiges Rennen”, wünschte sich nicht nur Vizepräsident Lothar Koopmann schmunzelnd. Denn im vergangenen Jahr musste das große Speedway-Rennen zum insgesamt dritten Mal wegen Wolkenbrüchen vorzeitig beendet werden. Das wirkte sich natürlich auch auf die Zuschauerzahlen aus: „Das war ein Nullsummenspiel”, erklärte Schatzmeister Michael Kramer. Man sei aber „mit einem blauen Auge” durchgekommen. Insgesamt schreibt der Club weiter schwarze Zahlen und plant für dieses Jahr weitere Investitionen in der Arena in Emstekerfeld. Wichtigste Posten dabei sind die Bahninstandhaltung und die Airfences. Außerdem stehen bei den sanitären Anlagen, im Vip-Bereich und an mehreren Dächern Reparaturen an.

Bis zum September-Event soll alles fertig sein. Doch bevor die großen Stars unter Flutlicht durch den Kessel brettern, kommt der Nachwuchs zum Zug. Am ersten April-Wochenende stehen gleich zwei Junioren-Rennen auf dem Programm. Am Samstag, 2. April, geht es um den ADAC-Weser-Ems-Cup in den Schüler- und Jugendklassen. Es ist der zweite Wertungslauf dieser Serie, die am kommenden Samstag, 12. März, auf dem Werlter Hümmlingring startet (beide ab 13.30 Uhr).

Am Sonntag, 3. April, eröffnen die Cloppenburger die neu entwickelte Rennserie der „Talents‘ Team Trophy” für Norddeutschland. Hier schicken an insgesamt vier Renntagen fünf Vereine ihre besten Newcomer in der 125ccm- und in der 250ccm-Klasse ans Startband. Gefahren wird im Paar-Modus. Den MSC vertreten bei den 125ern die „Young Fighters”. Neben den rennerfahrenen Kevin Lück, Fabian Heinemann und Marlon Hegener – letztes Jahr Deutscher Meister der Schülerklasse und jetzt auf dem größeren Bike unterwegs – sind auch zwei Debütanten dabei, die aus der im letzten Jahr neu aufgebauten Jugendgruppe herangewachsen sind: Michelle Köhler und Jonny Wynant sind somit die ersten echten Eigengewächse aus der inzwischen breit aufgestellten Jugendarbeit des MSC Cloppenburg. Zum Trophy-Auftakt erwarten die „Young Fighters” die Teams aus Scheeßel, Brokstedt und Nordhastedt. Pro Renntag werden zwei Clubvergleiche ausgetragen (Starts um 10 und um 14 Uhr). Die Nachwuchspiloten hoffen, dass ihnen viele Fans vor Ort die Daumen drücken. Der Eintritt ist frei.

Gaby Westerkamp (Wochenblatt Cloppenburg)

2017-03-23T10:57:59+00:00 März 13th, 2016|
translate »