Zukunftsvision des Vereins lebt weiter – Bahn soll auf 277 Meter erweitert werden

Am 21. April fand im Hotel Taphorn die diesjährige Jahreshauptversammlung des MSC Cloppenburg statt. Gab es in diesem Jahr zwar keine Vorstandswahlen, berichtete der Vorstand dennoch einige interessante Neuigkeiten seinen mehr als 70 erschienenen Clubmitgliedern samt MSC Ehrenpräsident Günther Hegger. Am wohl interessantesten waren die aktuellen Pläne, von denen Präsident Burkhard Timme über den Ausbau der Bahn und des Stadions berichtete. „Es sind zwar erst Pläne und Überlegungen“, allerdings soll die Bahn auf insgesamt 277 Meter erweitert werden. Zudem soll weiterhin in die Infrastruktur des Stadions (Toilettenanlagen, VIP-Container, usw.) investiert werden. Veranschlagt seien dafür Gelder in Höhe von ca. 200.000 Euro, allerdings ist die Finanzierung noch nicht gesichert und man muss Abwarten welche Zuschüsse dafür noch zur Verfügung stehen werden. „Eine Realisierung und damit einhergehend der Gedanke über zukünftige Prädikatsrennen ist nicht für 2018 umsetzbar“, so Timme.
Das abgelaufene Geschäftsjahr verlief finanziell durchaus zufriedenstellend, berichtete der stellv. Kassenwart Martin Möller, der den verhinderten Schatzmeister Michael Kramer vertrat. Mit Hilfe des letztjährigen Hauptevents der „Night of the Fights“ mit einem starbesetztem Fahrerfeld und mehr als 4.000 Besuchern, konnte ein leichter Einnahmeüberschuss erzielt werden, den der Verein gut für den geplanten Umbau gebrachen kann.
Neben Timme lobte auch Sportleiter Trupkovic in seinem Bericht von dem Aufbau und den Erfolgen der MSC Jugendtruppe. „Jeder weiß, dass die Zukunft des Sports und des Vereins von der getätigten Jugendarbeit abhängt und da haben wir einen enormen Sprung geschafft uns etwas tolles aufgebaut.“ Gemeint waren in erster Linie Jugendleiter Thore Weiner sowie die Trainer Benny Hegener und Rainer Stolzenberg, die durch Ihr ehrenamtliches Engagement und Einsatz die Weichen für den zukünftigen Erfolg des Vereins gestellt haben. Erste ganz große Früchte kann die aufgebaute wettbewerbsfähige Truppe bereits mit der diesjährigen Teilnahme von Marlon Hegener und Jonny Wynant bei der 125ccm Europameisterschafts-Finalrunde im polnischen Torun ernten. Eine Delegation des Vereins wird selbstverständlich vor Ort sein, um die beiden Youngster zu unterstützen.
Am Freitag den 15. September findet die diesjährige Auflage der „Night of the Fights“ im Stadion an der Boschstraße statt. Aufgrund des letztjährigen Erfolg der Bahnspot Kombi-Veranstaltung tags darauf in Vechta, soll die Speedway-Nacht wiedermals einen Tag vor dem traditionellen Langbahn-Rennen stattfinden. Das Fahrerfeld ist noch nicht bekannt. Hier muss Sportleiter Trupkovic in den nächsten Wochen erst abwarten, welche Fahrer überhaupt bei dem Event zur Verfügung stehen. Sicher gilt allerdings, dass wiedermals ein international hochkarätiges Fahrerfeld in Cloppenburg an den Start gehen wird. Einen erfolgreichen Start in die Bahnsport-Saison hätte der Verein bereits im März mit der Ausrichtung seiner Juniorenrennen, den ADAC Weser-Ems Cup sowie die Talents Team Trophy, mit einer Rekordteilnahme an jungen Nachwuchstalenten.

Von | 2017-07-20T18:46:34+00:00 Mai 6th, 2017|allgemein|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

translate »