10-jährige Jubiläumsauflage der NOTF verspricht Spannung, Action und Abwechslung

„Night of the Fights“ mit MSC-Piloten Smolinski, Deddens und Fienhage sowie Speedway-Weltmeister 2017 Jason Doyle – Gespanne erstmals mit dabei

In diesem Jahr wieder an einem Freitagabend startet der MSC Cloppenburg sein alljährliches Flutlicht-Prestigerennen „Night of the Fights“ am 13. September. Ab ca. 20.10 Uhr starten die internationalen Top-Piloten des Speedway-Sports zum 10-jährigen Jubiläum auf dem in 2010 eröffneten Speedway-Oval. Hintergrund das Rennen nach zwei Jahren wieder an einem Freitag ausfahren zu lassen ist die tags darauf am Sonnabend ausgefahrene Langbahn-Team-Weltmeisterschaft im benachbarten Vechta.

Auch in diesem Jahr hat der MSC Cloppenburg wieder ein Fahrerfeld verpflichtet, welches sich international nicht verstecken muss. Ganz im Gegenteil! 13 Fahrer aus insgesamt 10 Nationen wollen es den heimischen Clubfahrern schwer machen.

Ganz vorne mit dabei der Speedway-Weltmeisters aus 2017 Jason Doyle aus „Down Under“. Der Australier kennt die anspruchsvollen Bahnverhältnisse in Cloppenburg bereits aus den Jahren 2010 und 2012 und verbucht bereits eine Finalteilnahme auf seinem Konto. In diesem Jahr holte er schon mit dem australischen Team die Bronzemedaille der Speedway Team-Weltmeisterschaft. Aber auch die MSC Fahrer Martin Smolinski, René Deddens und Lukas Fienhage befinden sich derzeit in Bestform. Smolinski führt als Titelverteidiger die Langbahn-Weltmeisterschaft an und überzeugte zuletzt als einziger deutscher Vertreter im Speedway Grand Prix Challenge im kroatischen Gorican. Youngster Lukas Fienhage konnte kürzlich erst den Sieg bei der deutschen U21 Speedwaymeisterschaft einfahren und Speedway-Routinier René Deddens konnte seine Leistung aus dem Vorjahr in dieser Saison als Kapitän der Fighters nochmals steigern. Ein weiterer deutscher Vertreter und Lokalmatador ist der zweifache deutsche Speedwaymeister Kai Huckenbeck aus Werlte, der in diesem Jahr als einziger permanenter deutscher Fahrer an der diesjährigen Europameisterschaftsserie teilnimmt.

Ihr Kommen zugesagt haben auch die Sieger der beiden Vorjahre Timo Lahti aus Finnland sowie Mikkel Bech aus Dänemark. Mit Smolinski, der den Cup in 2016 gewinnen konnte stehen damit erstmals die letzten drei NOTF-Sieger im diesjährigen Fahreraufgebot. Weiterhin dürfen sich die Zuschauer auf den Langbahn Team-Weltmeister David Bellego aus Frankreich sowie Max Dilger aus dem Schwarzwald freuen, der schon in vergangenen Jahr für viel Furore auf der Kurzbahn sorgte. US-Boy Luke Becker sowie U21 Team-Weltmeister Mads Hansen aus Dänemark wollen ebenfalls ein Wörtchen um den begehrten McDonalds Supercup mitreden. Komplettiert wird das renommierte Feld von Russlands Nachwuchshoffnung Viktor Kulakov, dem italienischen Meister Paco Castagna sowie Fernando Garcia aus Argentinien. Zwei Startplätze sind noch zu vergeben und werden kurzfristig bekannt gegeben.

Zum 10-jährigen Jubiläum haben sich die Verantwortlichen noch ganz besondere Highlights ausgedacht. In diesem Jahr startet erstmals eine internationale Gruppe der Gespanne auf dem Cloppenburger Speedway-Oval. Auf der alten Grasbahn an der Friesoyther Straße gehörten die Gespanne zum jährlichen Standardaufgebot und boten den dem Cloppenburger Publikum Abwechslung und spannende Zweikämpfe. Und für dieses Extraspektakel konnte der MSC gleich die Top 3 der diesjährigen Europameisterschaft verpflichten. Europameister William Matthijssen mit Beifahrerin Sandra Mollema kommen aus den Niederlanden. Die amtierenden Vize-Europameister Markus Venus mit Markus Heiss sind ebenso dabei wie die Bronzemedaille-Gewinner Mitch Godden und Paul Smith aus England.

Eine weitere Besonderheit ist die Getränke „Happy Hour“ am Veranstaltungstag ab 17.30 Uhr für 100 Minuten (bis 19:10 Uhr). Bedeutet, dass in diesem Zeitraum zwei Getränke zum Preis von nur einem Getränk erworben werden können. Dieses betrifft sämtliche offenen Getränke, alkoholische und Soft-Drinks. Ausnahme ist der Ausschank im MSC Café. (der Becherpfand bleibt von diesem Angebot unberücksichtigt und wird pro Becher erhoben).

Um 19:30 Uhr beginnt der Renntag mit der Fahrervorstellung. Um 19:50 Uhr starten die Finalläufe des der Juniorenklassen und der U21. Die Hauptrennen der Internationalen und Gespann-Artisten beginnen direkt im Anschluss (ab ca. 20.10 Uhr). Nach dem letzten Zieleinlauf gibt es in diesem Jahr wieder ein großes Feuerwerk.

Die Hauptkassen eröffnen um 14.00 Uhr. Die ersten Vorläufe absolvieren die U21-Klasse und die Junioren ab 14.30 Uhr. Auch hier ist der MSC mit seinen Nachwuchsfahrern stark vertreten. Bei den U21 sind Jan Meyer und Kevin Lück mit dabei. Bei den C-Junioren (250ccm-Motoren) vertreten Tom Meyer, Marlon Hegener und der EM 6-Platzierte Jonny Wynant die Vereinsfarben des MSC. Bei den Junioren B (125ccm-Motoren) sind es Heidi Stolzenberg und Max Streller und bei den Junioren A (50 ccm) Carl „Rakete“ Wynant aus Lindern.

Noch ein Hinweis für alle Zuschauer: In diesem Jahr wird es erstmals bei der NOTF nicht gestattet sein jegliche Form von selbst mitgebrachten alkoholischen Getränken mit ins Stadion zu nehmen. Zudem sind Glasflaschen oder andere Behältnisse aus Glas untersagt. Der Verein bietet Getränke im Stadion zu moderaten Preise an, deren Erlös wiederum der Vereinsarbeit zu Gute kommt.

Interessierte können im Vorverkauf noch bis Freitag 6.September Resttickets für Sitzplätze bei der Tourist-Info Cloppenburg per Telefon (Tel. 04471/15-256) oder direkt bei der Geschäftsstelle in Cloppenburg erwerben. Diese kosten 25 Euro inkl. Programmheft. Stehplätze gibt es ausreichend an der Abendkasse für 18 Euro, Jugendliche bis 16 Jahre und Schwerbehinderte mit Ausweis zahlen ermäßigt 10 Euro, Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt.

 

Foto: D. Sievers

2019-09-10T11:15:08+00:00August 30th, 2019|
translate »