MSC-Pilot Lukas Fienhage erstmals deutscher U21 Speedwaymeister

MSC Fighters am 10.August im Team Cup Derby-Match vor schwerer Aufgabe / Vorverkauf zur großen „NIGHT OF THE FIGHTS“ startet am 12.August

Cloppenburg. Drei Jahre lang musste sich MSC Youngster Lukas Fienhage mit der Silbermedaille zufrieden geben, aber am vergangenen Sonntag hat es dann endlich geklappt. Der Traum vom Titel der deutschen U21 Speedwaymeisterschaft ist endlich in Erfüllung gegangen. Im 23-köpfigen Starterfeld in Ludwigslust holte Fienhage den Titel vor seinen Rivalen Dominik Möser und Lukas Baumann. Dank richtete Fienhage vor allem an seinen Tuner Robert Barth, selbst ehemals aktiver Fahrer und mehrfacher Weltmeister auf der Langbahn. „Ohne die von Robert perfekt vorbereiteten Motoren wäre ein solcher Erfolg nicht drin gewesen. Aber auch mein Team vor Ort hat hervorragende Arbeit geleistet“, fügt Fienhage hinzu.

Damit zeigt sich der MSC Clubfahrer vor seinen nächsten Aufgaben in bestechender Form. Schon am Samstag den 10.August geht es mit dem Heimteam der MSC Cloppenburg Fighters zum Derby-Auswärtsrennen ins nahegelegenen Emsland. Hier trifft die Fighters neben dem Team aus Dohren auf Wolfslake Berlin sowie dem MSC Diedenbergen. Für den Emsländer Kapitän Kai Huckenbeck, der am gleichen Tag in der laufenden Europameisterschaft an antreten muss, geht Gastfahrer Tobias Busch auf Punktejagt. Busch verfügt über viel internationale Erfahrung und wird mit Gerd Bruinsma, dem frisch gebackenen Langbahnpokalsieger Fabian Wachs sowie Marlon Hegener in der Juniorenklasse auf Punktejagt gehen. Die Cloppenburger wissen, dass der Sieg in Dohren nur über eine gute Teamleistung zu holen ist. Daher geht Team-Chef Manni Bäker mit der gleichen Aufstellung wie beim Auftakt-Heimsieg im April ins Rennen. Kapitän René Deddens führt das Team um Niels-Oliver Wessel, Junior Jonny Wynant und eben Lukas Fienhage ins Rennen.

Unterdessen startet bereits am Montag, den 12.August, der Vorverkauf zum großen Speedway-Spektakel auf dem Cloppenburger Renn-Oval. Interessierte können sich bei der Tourist-Info Cloppenburg per Telefon (Tel. 04471/15-256) oder direkt bei der Geschäftsstelle bereits im Vorfeld die begehrten Tickets für die diesjährige „Night of the Fights“ am Freitag, den 13.September sichern. Der VVK endet am Freitag, den 6.September, allerdings empfiehlt es sich erfahrungsgemäß besonders bei den Sitzplatz-Tickets (25 Euro inkl. Programmheft) besonders schnell zu sein. Stehplätze gibt es für 18 Euro, Jugendliche bis 16 Jahre und Schwerbehinderte mit Ausweis zahlen ermäßigt 10 Euro, Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt.

Der Verein mit seinen tatkräftigen Mitgliedern arbeitet bereits fleißig an den Vorbereitungen für das diesjährige Highlight unter Flutlicht, welches einen Tag vor dem Langbahn WM Team-Finale in Vecha stattfindet. Neben den bereits verkündeten deutschen Club-Piloten Martin Smolinski, René Deddens und Lukas Fienhage sowie Lokalmatador Kai Huckenbeck aus Werlte, konnten jetzt auf die Sieger der beiden Vorjahre Timo Lahti aus Finnland sowie der Däne Mikkel Bech verpflichtet werden. Mit Smolinski, der den Cup in 2016 gewinnen konnte stehen damit gleich drei ehemalige NOTF-Sieger in diesjährigem Fahreraufgebot. Weiterhin dürfen sich die Zuschauer auf den Langbahn Team-Weltmeister David Bellego aus Frankreich sowie Max Dilger aus dem Schwarzwald freuen, der schon in vergangenen Jahr für viel Furore auf der Kurzbahn sorgte.

In diesem Jahr feiert der MSC sein 10-jähriges Jubiläum auf der Speedwaybahn an der Boschstraße im Industriegebiet. Dazu hat sich der Verein etwas ganz besonders einfallen lassen.

Fotos: mo_pixx, U. Bandy

2019-08-02T21:15:50+00:00August 2nd, 2019|
translate »